wingwave®

Die wingwave-Methode ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das für den Coachee spürbar und schnell in wenigen Sitzungen zum Abbau von Leistungsstress und zur Steigerung von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität führt. Erreicht wird dieser Ressourcen-Effekt durch eine einfach erscheinende Grundintervention: das Erzeugen von "wachen" REM-Phasen (Rapid Eye Movement), welche wir Menschen sonst nur im nächtlichen Traumschlaf durchlaufen. Dabei führt der Coach mit schnellen Handbewegungen den Blick seiner Coachees horizontal hin und her. Mit dem als Muskelfeedback-Instrument wird vorher das genaue Thema bestimmt und nachher die Wirksamkeit der Intervention überprüft.


Kindgerechtes EMDR

Beim IERT (abgeleitet vom integrativen EMDR/EMI mit kindgerechter Erweiterung) werden Blockaden direkt im limbischen System im Gehirn gelöst. Wir lösen diese emotional belasteten Verbindungen dort wo sie entstehen. Im Wachzustand simulieren wir die REM-Phase, wodurch Blockaden mitunter in wenigen Minuten gelöst werden.

Systemische Aufstellung

Bei der systemischen Aufstellung, entstanden Mitte der 80er Jahre im Therapiekontext, simulieren wir z.B. Klassenkonstellationen oder die familiären Verbindungen mit Figuren auf einem Tisch um eventuell störende Strukturen aufzulösen. Über die Aufstellung des internen Systemdialogs können wir schnell herausfinden, was wirklich "das Problem" ist.

EFT

Beim EFT werden durch leichtes Klopfen von bestimmten Meridianpunkten blockierte Körperenergien wieder freigesetzt. EFT wird auch gerne Akkupunktur ohne Nadeln genannt und wird weltweit sehr erfolgreich bei der Behandlung von Blockaden, Phobien und Ängsten eingesetzt.

Fantasiereisen

Bei den Fantasiereisen werden die Kinder in den Alphazustand geführt. Der Alphazustand ist ein Ruhezustand in dem das Gehirn etwas langsamer schwingt. Durch eine spezielle Verzahnung mehrerer Geschichten und Techniken wird Kreativität und das automatisierte Verhalten der Kinder positiv gefördert. Dadurch können Kinder z.B. in Schulaufgaben/ Proben einfach von alleine ruhiger bleiben, schneller und effizienter das Gelernte wieder abrufen, ohne sich bewusst anstrengen zu müssen.

Tapping

Beim Tapping lernen die Kinder, wie sie sich im Bereich Schule, Schularbeiten, Lernen selber helfen können. Mit einfachen, wirkungsvollen und schnell anwendbaren Methoden wird eine bilaterale Hemisphärenstimulation erzeugt, die dann Blockaden löst und die Kinder schnell in einen kraftvollen positiven Zustand versetzt.

Glaubenssätze

Durch das aufspüren von Glaubenssätzen können wir im Coaching die Kinder und Jugendlichen in kürzester Zeit unterstützen. Hinderliche Glaubenssätze tiefenstruktuell und dauerhaft in positive Glaubenssätze umzuwandeln. Aus "ich schaffe das nie" wird dann ein tief empfundenes "ich kann es schaffen, wenn ich es möchte" oder vergleichbares.

NLP

Durch die Kommunikationsmodelle im NLP lernen die Kinder spielend, ihren eigenen inneren Dialog dahingehend anzupassen, dass dieser förderlich und unterstützend ist. Die Kinder lernen "ihr Lenkrad des eigenen Lebens" wirklich selber in die Hand zu nehmen.

Motivations-Rollenspiel

Beim motivations Rollenspiel entsteht echte dauerhafte Tiefgreifende und anhaltende Motivation. Hier lernen die Kinder im Eigendialog das, was Eltern gerne als "nicht für die Schule sondern für das Leben lernen" bezeichnen würden. Aber spielerisch und mit viel Freude.

Timelinearbeit

Bei der Timelinearbeit, ein Baustein aus der Therapie, gehen die Kinder gedanklich in positive kraftvolle Momente um die Herausforderungen der Gegenwart viel einfacher angehen zu können. Durch einen gedanklichen Weg in die Zukunft wird eine positive Referenz für das Unterbewusstsein geschaffen, die Kraft, Freude und inneren Antrieb zur Folge hat.

Selbstbild-Coaching mit wingwave®

Unser Selbstbild entscheidet über unser Selbstwertgefühl, ein negatives Selbstbild wirkt sich nachteilig auf unser Selbstwertgefühl aus. Mit Hilfe der wingwave® Methode lässt sich unser Selbstbild, Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl wirksam stärken. Wer über ein positives Selbstbild verfügt, kann all seine Ressourcen und Fähigkeiten nutzen und lässt sich auch nicht so leicht durch negative Bemerkungen anderer Menschen beeinflussen. Bei dem Selbstbild-Coaching stehen Klient und Coach vor einem Spiegel und testen die Reaktion des Klienten auf das eigene Selbstbild - Gesicht, Frisur, Figur oder Kleidung - aus. Hierzu verwenden wir den Myostatik-Test nach Besser-Siegmund. Der Test gibt Auskunft, welcher Körperteil negative Emotionen wie zum Beispiel Frust, Verlegenheit oder Scham hervorruft.